MINDA liefert Trans­formatoren­presse

Effizienzsteigerung bei der Herstellung von Transformatoren für Triebfahrzeuge

MINDA lieferte eine Transformatorenpresse an ein Instandhaltungswerk für Schienenfahrzeuge. In den kommenden Tagen werden die letzten Zubehörbauteile an einen zufriedenen Kunden ausgeliefert. Damit erweitert MINDA sein kundenspezifisches Portfolio als Maschinen- und Anlagenbauer im Produktbereich Bahntechnik.

Bei elektrischen Schienenfahrzeugen wird mittels Transformatoren die Spannung aus den Hochspannungsleitungen umgewandelt, um die Antriebsmotoren der Fahrzeuge zu betreiben. Transformatoren können zum Beispiel Abmaße bis zu 2.000 mm Länge, 1.000 mm Breite und 2.300 mm Höhe und Gewichte bis zu 18 t erreichen. In diesen Transformatoren befinden sich min. zwei große gewickelte Drahtspulen. Diese riesigen Spulen werden aufgrund der relativ geringen Stückzahlen und der verschiedenen Varianten nur teilautomatisiert gewickelt. Um die so beim Wickeln entstehenden Lufträume zu verkleinern und somit die Effizienz zu steigern, müssen die großen Spulen mit sehr hohen Kräften zusammengedrückt und dann arretiert werden.
Diese Aufgabe übernimmt die Trafo- oder auch Spulenpresse, die von MINDA Tangermünde entwickelt und gebaut wurde. Die Presse kann definierte Presskräfte bis zu 1.600 kN aufbringen.

Sowohl Hersteller als auch Instandhalter von Schienenfahrzeugen können bei der Firma MINDA in Tangermünde auf umfangreiche Erfahrungen in Sachen Spann- und Positioniervorrichtungen zurückgreifen. Ebenso werden kundenspezifische Dreh-, Roll-, Hub- oder Wendevorrichtungen für den täglichen Einsatz in Werkstätten von Herstellern und Instandhalter bei MINDA konstruiert und gefertigt.

Zurück